Biomasse

Die Holz oder Pelletsheizung

Durch die Entwicklung von Holzpellets und Pelletsheizungen stellt Holz heute eine umweltfreundliche, wirtschaftliche und komfortable Alternative zu fossilen Energieträgern dar. Im Bild ist ein Beispiel für einen Pelletskessel dargestellt. Eine automatische Fördereinrichtung (Schnecke oder Saugsystem) zur Pelletszufuhr sorgt für komfortablen Betrieb. Heute sind aber auch Fördereinrichtung erhältlich, die wie ein Staubsauger die Pellets aus dem Lager direkt zum Kessel fördern. Dabei sind Wege von bis zu 25 m überwindbar. Das Pelletslager ist in der Regel nicht größer als ein Öltanklager.

Was sind Pellets?

Holzpellets sind genormte, zylindrische Presslinge aus getrocknetem, natur-belassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) mit einem Durchmesser von ca. 4 - 10 mm und einer Länge von 20 - 50 mm.

Sie werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter hohem Druck hergestellt und haben einen Heizwert von ca. 5 kWh/kg. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellets ungefähr dem von einem halben Liter Heizöl.

Umrechnung von Pellets in Heizöl

2 kg Pellets   <--->   1 Liter Heizöl
650 kg Pellets  <--->   ca. 1 m3 Rauminhalt
1 Tonne Pellets  <--->   ca. 1,5 m3 Rauminhalt
3 m3 Pellets  <--->   1000 Liter Heizöl

Verbrauch im Wohnhaus

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen